Lead Generierung B2B

Lead Generierung B2B: Was man wissen sollte

Wer unternehmerisch tätig werden will, muss sich vorab entscheiden. Ob er die Lead Generierung B2B- oder B2C-Bereich arbeiten will. Beide Bereiche haben ganz unterschiedliche Ansprüche und Anforderungen. Die man an das Produkt, das Unternehmen, das Team dahinter und so weiter stellen muss.

Ganz gleich, für welchen Geschäftsbereich man sich entscheidet. Am Ende ist die Leadgenerierung von höchster Bedeutung. Was genau das alles heißen soll und was das für einen Unternehmer bedeutet, wird im Folgenden näher erläutert.

Leadgenerierung B2B Definition

Mit der Abkürzung B2B meint man Business-to-Business. In diesem Fall ist man selbst möglicherweise als CEO eines Unternehmens tätig.
Welches Produkt oder Dienstleistungen an andere Unternehmen verkauft wird. Die Kunden sind also nicht die breite Gesellschaft, sondern lediglich andere Unternehmen, denen man eben helfen will.

Die Leadgenerierung B2C beschreibt die Tätigkeit von Business-to-Customer. Hier verkauft man Produkte oder Dienstleistungen an die breite Bevölkerung.

Beide Tätigkeitsbereiche stellen ganz unterschiedliche Anforderungen an das Marketing in erster Linie. Im B2C-Bereich will man möglichst viele Menschen erreichen.
Bestenfalls Menschen, die in der Nische, in dem das Produkt oder die Dienstleistung angelegt ist, tätig sind. Im B2B-Bereich muss man probieren, andere Unternehmen vom eigenen Produkt oder der Dienstleistung zu überzeugen.
Man kann sich ziemlich sicher sein, dass man einem Experten in seinem Gebiet gegenüber sitzt. Und diesen muss man dazu bringen zu glauben, dass die eigenen Produkte sich für ihn lohnen werden.

Leads kaufen, Leadgenerierung B2B Definition

Die Lead Generation als wichtigste Einnahmequelle

Unter dem Begriff der Leadgenerierung versteht man die Akquisition von Neukunden.
Leads kann man grob mit dem Begriff der Kunden übersetzen. Wenn man einen Lead hat, hat man jemanden, der das eigene Produkt interessant findet.

Die Lead Generierung B2B ist von allerhöchster Bedeutung.
Während man im B2C-Bereich eher günstige Produkte an vergleichsweise viele Menschen verkauft. Muss man sich im B2B-Bereich in der Regel darauf berufen, teure Produkte an möglichst wenige Unternehmen zu verkaufen.
Im Vergleich zu normalen Mitbürgern gibt es viel weniger Unternehmen. Folglich ist die Leadgenerierung hier extrem wichtig, da jeder einzelne Neukunde enormen Profit verspricht.

Hinzu kommt, dass Neukunden in der Regel die allerbeste Einnahmequelle sind. Im B2B-Bereich kann man natürlich probieren, ein bereits verkauftes Produkt oder eine Dienstleistung mit weiteren Features zu versetzen.
Dadurch den Preis hochzutreiben und so weiter. In der Regel lohnt sich jedoch nichts so sehr wie ein Neukunde, der mit dem gewünschten Produkt oder Dienstleistung seine Herausforderung lösen kann.

Hinzu kommt die wichtige Tatsache, dass man im Business häufig nicht der einzige bleibt.
Selbst, wenn man eine revolutionäre Idee hat. Folglich geht es auch darum, die Mitbewerber abzuhängen.
Wenn das einem selbst nicht gelingt. Werden es die Mitbewerber tun und am Ende muss man selbst Insolvenz anmelden. Was man natürlich keinesfalls will als Unternehmer.
Am einfachsten bekämpft man die Mitbewerber, indem man möglichst große Marktanteile abgreift.

Also möglichst viele nischenspezifische B2B-Kunden für sich selbst gewinnt, bevor es der Gegner machen kann.

Wie generiere ich Leads – Leads kaufen – Leadgenerierung B2C?

Es gibt prinzipiell unendlich viele Möglichkeiten, wie man andere Unternehmen zu den eigenen Kunden machen kann. Es gibt einige Grundsätze, die sich in diesem Tätigkeitsbereich einfach etabliert haben, da sie Erfolg versprechen.

Einige von diesen wollen wir kurz durchgehen.

Zu einem sollte man den Unterschied zwischen Kaltakquise und Warmakquise kennen.
Bei der Kaltakquise geht man zu einem komplett unbekannten Unternehmen. Man hat zuvor noch keinen wirklichen Kontakt gehabt.
Eine Kaltakquise kann beispielsweise in Form eines Treffens mit einer Person aus dem Unternehmen sein. Es kann durch einen simplen Brief, Anruf oder wie auch immer geschehen.

Im Vergleich dazu kennt man das andere Unternehmen bei der Warmakquise bereits. Man hat bereits einen bestehenden Kontakt und probiert lediglich, diesen weiter auszubauen.

Prinzipiell empfiehlt es sich, wenn man möglichst viele Kunden gewinnen will, dass man eine tiefgehende Beziehung zu den Kunden aufbaut.

Man kann mehrere Quellen haben. Durch die man neue Leads generiert.
Wenn das eigene Unternehmen einen schlechten Status bzw. Reputation  hat, wird es nie das große Geld verdienen.
Es geht also darum, der Welt zu zeigen, dass man selbst extrem kompetent ist und genau weiß, was man macht.

Selbst, wenn das normalerweise nicht der Fall wäre. Man sollte sich also als einen kompetenten Partner zeigen, der sich gerne die Zeit für seine Kunden nimmt. Der probiert, bestens zu helfen, der nett und höflich im Umgang ist und der das erreicht, was er verspricht. Das ist ein Fundament, welches gelegt werden muss, damit man als Unternehmen neue Leads generieren kann. Insbesondere im B2B-Bereich.

5 weitere Möglichkeiten:

  • Empfehlungsmarketing
  • Leads kaufen
  • Gewinnspiele
  • Messen und Veranstaltungen
  • Netzwerken

Nischenspezifische Kunden sind wichtig

Generell als Unternehmen ist es extrem wichtig, dass man sich platziert.

Der Größe des Unternehmens entsprechend muss man sich eine Nische suchen. In welche man sich einnistet.
Eine solche Nische wäre beispielsweise Reinigungsmittel für die Scheiben von Aquarien.

Wenn man als Unternehmen solche Reinigungsmittel herstellt, beispielsweise für riesige Zoos, die nur Wassertiere halten, so hat man sich in dieser Nische platziert.

Man muss sich dieser Platzierung bewusst werden. Da man dieser entsprechend nischenspezifische Kunden suchen muss.

Beim Generieren von Leads im B2B-Bereich hat man dann am meisten Erfolg, wenn man genau weiß, welches Unternehmen nur auf einen wartet.

Letzten Endes probiert man als Unternehmer immer, ein bestimmtes Problem zu lösen. Die Leute, die nun dieses Problem haben, werden mehr als glücklich sein, dass es einer für sie gelöst hat.

Folglich sollte man sich von vornherein klarmachen, in welcher Nische man tätig ist, welchen Unternehmen man seine Hilfe anbieten kann und siehe da: Leads werden generiert. Und dies vermutlich mehr als genug.

Denken Sie hierbei nur an Amazon. Es werden am Tag mehrere tausend oder sogar Millionen Artikel gekauft. Sei es eine Bettdecke oder ein Deckenventilator.

Lead Generation, Leadgenerierung B2C

Man braucht einen Geschäftsmann

Wenn ein Unternehmen noch in den Startlöchern steht und im Großen und Ganzen nur eine Idee ist. Kann man diesen Teil erstmal überspringen!

Wenn das Unternehmen jedoch wächst, sollte man sich einen Geschäftsmann heranholen. Selbstverständlich kann man auch selbst dieser sein, indem man die Arbeit einfach outsourcst, spart man sich eine riesige Menge an Stress.

Der Geschäftsmann sollte dafür da sein, beispielsweise die Leadgenerierung zu übernehmen und die Beziehungen mit bereits bestehenden Kunden aufrechtzuerhalten.
Es sollte einen Mann/Frau mit höchsten sozialen Fertigkeiten sein.

Der sympathisch und nett, aber trotzdem kompetent ist. Denn den meisten Erfolg bei der B2B Leadgenerierung wird man dann haben, wenn man einen Spezialisten darauf ansetzt, mit den Kunden zu konvertieren.

Wenn sein Job darin besteht, die Kunden des Unternehmens gut kennenzulernen. Mit ihnen zu reden und zu schreiben, ihre Probleme nachzuvollziehen, und so weiter. So strahlt das Unternehmen höchstwahrscheinlich in neuem Glanz.

Und Schlussendlich generiert er mehr als gute Leads.

Lead Generierung – Die größte Einnahmequelle

Wer im B2B Bereich tätig ist, seine Produkte und Dienstleistungen also anderen Unternehmen anbietet. Für den ist die Neukundenakquise in der Regel die größte Einnahmequelle.

Man wird selten einen bereits bestehenden Kunden dazu kriegen, so enorm viel Geld extra zu bezahlen, wie man durch die Akquise eines Neukunden bekommt.

Folglich sollte man im B2B-Bereich dafür sorgen, dass man Spezialisten darauf ansetzt. Der neue Unternehmen anwirbt.
Wenn man zudem jemanden hat, der sich um die ganzen Beziehungen kümmert, nimmt man sich selbst eine ganze Menge Stress. Und kann sich eventuell als Geschäftsführer auf andere Sachen konzentrieren.

 

Und nun: Viel Spaß bei der Lead Generierung B2B

 

Meine persönlichen Empfehlungen
Als Unternehmer Leads zu bekommen oder Kunden zu bekommen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Deshalb sollten sie darauf achten das sie eine hohe Erfolgsquote bei den Leads haben um sie zu Kunden zu machen und so damit Probleme der Kunden lösen und natürlich auch Ihre und Ihren Umsatz erhöhen.
Durchschnittsbewertung 4,65
4.65/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.